Die technischen Rahmenbedingungen für eine Schattentheateraufführung
 

Startseite

 

Märchen

 

Poesieprogramme

  Termine
 

Pressespiegel

  Friedrich Raad und das Theater der Dämmerung
  Technik

Die technischen Rahmenbedingungen für eine Schattentheateraufführung

 

Unser Schattentheater wirkt auch in nicht verdunkelbaren Räumen. Es darf nur nicht in der direkten Sonne stehen. Aufführungen im Freien sind bei gutem Wetter möglich. In einem dunklen Raum drehen wir unserern 1000-Watt Hauptscheinwerfer nur zur Hälfte auf, das genügt völlig. In einem hellen Raum sind die Schatten bei vollaufgedrehtem Scheinwerfer für ein stimmungsvolles Theatererlebnis scharf genug.

Der minimale Platzbedarf von unserem Schattentheater ist 2m in der Breite und 1m in der Tiefe bei 2m15 Mindestraumhöhe. Ist mehr Platz da (was die Regel ist), wird das Theater mit Tüchern auf 4m Breite und 2m Tiefe vergrößert.

Hat der Raum eine Bühne, spielen wir auf dieser. Ist der Raum eben, kommt das höhenverstellbare Bühnenteil vom Theater der Dämmerung zum Einsatz (10, 20, 40 oder 60cm Höhe).

Die Figuren sind meist 50 bis 60cm groß. Die Leinwand hat eine Fläche von 133cmx112cm, das entspricht der Fläche von ca. 7 großen Fernsehern. Bis zu 300 Zuschauer können die Handlung in bis zu 30m langen Sälen gut verfolgen.

Wir bringen alles Notwendige für die Vorstellung mit und brauchen nur einen normalen 220Volt-Stromanschluß. Wir arbeiten mit einem hochwertigen Mikrofon und unserem Verstärker und zwei Lautsprecherboxen.

In der Regel spielen wir zu zweit. Ich, Friedrich Raad bin immer dabei und erzähle und singe die Originaltexte "live". Wir kommen 90 bis 120 Minuten vor Beginn der Vorstellung an den Auftrittsort. Die reine Auf- und auch Abbauzeit beträt ca. 45 Minuten.