Startseite

Freut Euch des Lebens!
Poesie

 


Eine Liebesgeschichte

Ein Musical zum Mitsingen

Ein Volkslieder-Reigen

Ein herzerfrischendes Schattenspiel

Spieldauer variabel von 45 bis 75 Minuten

Hier finden Sie einen 13 minütigen Film/Trailer zum Reinschnuppern in unsere Schattenspiel-Inszenierung
Viel Vergnügen!

Sie finden diesem Film auch
Youtube unter http://www.youtube.com/watch?v=-1Ku6w3YO9s&feature=youtu.be


Die schöne Müllerstochter Anna liebt den Müllersburschen Hans. Doch der zieht hinaus in die Welt, um ungebunden und frei seine Erfahrungen zu machen, ist doch Das Wandern des Müllers Lust... Fern der Heimat wird ihm bewußt, daß auch er Anna liebt. Er kehrt zurück, um ihr seine Liebe zu gestehen. Doch bevor am Ende alles gut wird, erwartet ihn ersteinmal eine unangenehme Überraschung...


Das da oben war der Inhalt von Freut Euch des Lebens! ganz kurz und prägnant. Für die, die wenig Zeit zum Lesen haben...- und hier nochmals etwas ausführlicher:

Die schöne Müllerstochter Anna liebt den Müllersburschen Hans. Sie gesteht ihm an der Mühle ihre Liebe "Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn... dahin, dahin will ich mit dir oh mein Geliebter ziehn." (An Mignon von Goethe). Doch die Vorstellung, Anna zu heiraten und mit ihr bei den Schwiegereltern zu leben, findet Hans gar nicht prickelnd. Und so zieht Hans hinaus in die Welt, um ungebunden und frei seine Erfahrungen zu machen, "ist doch Das Wandern des Müllers Lust"...

Ungebunden wähnt er sich und singt: "Jetzt kommen die lustigen Tage". Im "Erntegewitter" (C.F. Meyer) folgt er dem lockenden Blick einer frevlen Maid, der das gelöste Haar den Nacken peitscht. Er begleitet einen Bärenhüter und dessen Tanzbär und findet Anschluss beim fahrenden Volk "Lustig ist das Zigeunerleben". Am Lager erzählt ihm der Bärenhüter von "Heinrich dem Vogler" und wie er um das Jahr 1000 zum deutschen Kaiser gekrönt wurde. "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut", diese Weisheit von Goethe geben wir dem deutschen Kaiser, dem Politiker, noch mit auf den Weg. Und da "kommt auch schon ein Vogel geflogen"- und Hans vermißt seine Anna mehr und mehr.

Er kommt an die Lorelei. "Ich weiß nicht was soll es bedeuten, daß ich so traurig bin", singt er... doch Hans weiß sehr wohl, was seine Traurigkeit bedeutet, nämlich daß er Anna vermißt. Und er beschließt zu ihr zurück zu gehen und ihr einen Heiratsantrag zu machen.

Gesagt, getan. "Willst du meine Frau werden?" fragt er sie unter dem Lindenbaum "am Brunnen vor dem Tore" und Anna antwortet: "Hans, das ist auch mein größter Wunsch!" Doch wer nun denkt, das sei schon das Happy End, der staune weiter:


Denn am gleichen Abend sieht Hans Anna mit einem fremden jungen Mann schäkern, scherzen und tanzen. Am Ende des Musikals löst sich dieses Drama freilich als Mißverständnis in Wohlgefallen auf... zuviel soll aber hier nicht verraten sein. Hansens Welt stürzt auf jeden Fall zusammen, er flüchtet "Ich mußt auch heute wandern"... und versinkt in Trauer und Wut "Du du liegst mir im Herzen".

Doch trifft Hans glücklicherweise auf einen weisen Schäfer, der ihm Trost schenkt und ihm rät seinen Weg in die Berge einzuschlagen. Der Schäfer erkennt, daß Hansens verwundetes Herz offen ist, die Schönheit der Natur aufzunehmen und bei ihr Trost zu finden. So wandert Hans weiter, leichteren Herzens, ..."Wem Gott will rechte Gunst erweisen, den schickt er in die weite Welt"... da er beschlossen hat nach seiner Wanderung in die Berge zu Anna zurückzukehren und Sie mit ihrem Verhalten zu konfrontieren. Mit "Im schönsten Wiesengrunde" und "Ännchen von Tharau" blickt er zu ihr ins Tal.

Ein Reiter begegnet ihm, der eben seine Kuh gegen das Pferd eingetauscht hat, auf dem er nun reitet. Er vermutet gierig Hans hätte einen Klumpen Gold zu schleppen, den er gerne wieder los wäre (aus Grimms Hans im Glück). Doch Hans hat gelernt, daß sein Reichtum sein Herz und seine Liebe ist.

 

Der Liederreigen

Das Wandern ist des Müllers Lust
Jetzt kommen die lustigen Tage
Wohlauf in Gottes schöne Welt
Lustig ist das Zigeunerleben
Heinrich der Vogler
Kommt ein Vogel geflogen
Ich weiß nicht was soll es bedeuten
Am Brunnen vor dem Tore
Du du liegst mir im Herzen
An hellen Tagen
Wem Gott will rechte Gunst erweisen
Im schönsten Wiesengrunde
Annchen von Tharau
Freut Euch des Lebens

Die Volksliederbegleitungen sind etwas tiefer gelegt, die Stimmen der Generation 60+ werden dankbar sein

Gedichte von J.W. von Goethe und C.F. Meyer
Eine Episode aus Grimms Hans im Glück

Spieldauer variabel von 45 bis 75 Minuten